Ersatzhafen in Prerow wird bald gebaut

Januar 11, 2019 Aus Von bootsurlaub

Die Planungen für den Ersatzhafen in Prerow im Landkreis Vorpommern-Rügen kommen gut voran.
Die Entwurfsplanung zu dem Hafen, der die Form eines Hufeisens haben wird, das über einen langen Stiel mit der Küste verbunden ist, wird im Frühjahr vorliegen, so dass dann das öffentliche Genehmigungsverfahren beginnen kann.
Umweltminister Till Backhaus (SPD) berichtete, dass noch ein zusätzlicher Wellenbrecher notwendig sein wird, damit der Seenotkreuzer Theo Fischer auch bei schlechter Witterung sicher in den Hafen kommen kann.
Mit der Fertigstellung des Ersatzhafens wird im Herbst 2021 gerechnet und zum Frühjahr 2022 wird er dann vollständig in Betrieb sein. Notwendig wurde der Ersatzhafen, da der Nothafen am Darßer Ort, der mitten im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft liegt, geschlossen werden soll.
Die Baukosten von rund 28 Mio. Euro sowie die Betriebskosten werden vom Land getragen.