Schlagwort-Archive: kummerower see

Tourismus auf der Peene bleibt

Jetzt ist es offiziell: Die Peene wird Bundeswasserstraße bleiben und kann daher auch weiterhin touristisch genutzt werden. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Eckhardt Rehberg bestätigte, dass die Peene nicht vom Bundeswasserstraßenkonzept „Blaues Band“ betroffen ist und demnach auch nicht der Renaturierung überlassen wird.

Peene

Peene im Herbst

Wassersportler profitieren am Kummerower See

Aktuell sorgt in Gravelotte am Kummerower See ein neuer Rastplatz für Freude unter Hobbywassersportlern. Nach einer Bauzeit von sieben Monaten wurde kürzlich der nun größte Rastplatz am viertgrößten See Mecklenburgs eröffnet. Mit dieser Maßnahme reagiert der Kreis Mecklenburgische Seenplatte auf das stetig wachsende Interesse am Wassersport in Mecklenburg-Vorpommern und gewährleistet in Zukunft mehr Komfort am Kummerower See. Dieser ist circa 11 Kilometer lang und gilt mit einer Größe von 32,5 Quadratkilometern als beliebtes Wassersportgebiet. Die Peene dient als Verbindung zur Ostsee und über das Stettiner Haft gelang der Wassersportler zur Oder. Der größte Binnensee Deutschlands liegt im Nordosten des Sees, genau wieder Plauer und der Schweriner See.
Seit Dezember 2013 wurde der Hafen bereits auf das Doppelte seiner Liegeplätze erweitert. Zusätzlich wurde die Wassertiefe von 1,80 Metern wieder hergestellt und die Mole verlängert. Laut Wirtschaftsministerium wurden mehr als 1,4 Millionen Euro in das Projekt investiert.Gravelotte

Netzwerk Kummerower See wurde gestartet

Es ist soweit. Das neue Projekt „Netzwerk Kummerower See“ vom regionalen Tourismusverband Mecklenburgische Schweiz und dem Lichterfest-Förderverein ging an den Start. Seegemeinden und touristische Dienstleister möchten ihre Erfahrungen und Angebote zusammen fassen. Für Übernachtungsgäste und Tagestouristen soll der viertgrößte See von Mecklenburg/Vorpommern noch interessanter werden. Das jährliche Lichterfest am Kummerower See ist beliebt, reicht jedoch nicht für eine komplette Tourismussaison. Der Marketingmanager Harald Kreusel übernimmt in Trägerschaft des Tourismusverbandes die Koordination des Netzwerkes.

Mit dem Hausboot eine aufstrebende, wassertouristische Region kennen lernen

Hausboot auf der PeeneDas Gebiet der Vorpommerschen Flusslandschaft wurde 2010 als beste, aufstrebende, wassertouristische Region Deutschlands  ausgezeichnet. Der „Amazonas des Nordens“ des Netzwerkes Abenteuer Flusslandschaft setzte sich unter den Finalisten des EDEN-Awards erfolgreich durch. Der Slogan „EDEN ist jetzt da, wo wir sind“ prägt die Werbestrategie der Peeneregion. Ein sanfter Tourismus wird von lokalen Aktivitäten begleitet. Die weitverzweigte Flusslandschaft entspricht mit ihren wassertouristischen Angeboten internationalen Standards. Von der Mecklenburgischen Seenlandschaft bis zur Ostseeküste Bootsurlaub auf dem Wasser erleben, das macht Lust auf mehr. Hier kann der Urlauber ein Aushängeschild des Deutschlandtourismus erleben und genießen. Wer nicht alles gesehen hat, chartert sich eine Yacht seiner Träume oder kommt sicher gern mit seinem Hausboot wieder.
Nähere Infos: http://www.bootsurlaub.de/yachten/uebersicht_yachten_peene-usedom.html