Archiv der Kategorie: Mecklenburger Seen

Auftakt zur maritimen Festsaison in Waren – 15. Müritz Sail startet

Mueritz-Sail2Am 19.05.2016 startet die 15. Müritz Sail  in Mecklenburg-Vorpommern. Bis zum 22.05.2016 werden Segelwettbewerb, Rundflüge, Konzerte etc. für magische Momente sorgen.
Die Veranstalter der maritimen Festsaison erwarten vom 19.05.-22.05.2016 wieder tausende Gäste zur maritimen Festsaison in Waren (Mecklenburg-Vorpommern). Das geplante Programm ist vielfältig und mit einer Mischung aus Segelwettbewerb, Festumzug, Feuerwerk und Konzerten kommen Groß und Klein garantiert auf ihre Kosten. Highlights wie die Flottenparade, Rundflüge mit dem Wasserflugzeug und musikalische Einlagen von „Irish Coffee“ und „Breitling Stompers“ werden sicher auch in diesem Jahr wieder zum Besuchermagnet.
Darüber hinaus wird die Stadt Waren im Rahmen der 15. Müritz Sail am 19.05. auch die erste neue Mole im Hafen in Betrieb nehmen.
Nachdem im letzten Jahr der Müritz Sail von stürmischen Wetter begleitet wurde, hoffen Veranstalter und Gäste in diesem Jahr auf schönes Wetter.
Laut Wettervorhersage stehen die Chancen dafür in den kommenden Tagen gut.
Die 15. Müritz Sail gilt als Auftakt der maritimen Saison. Ab Juni geht es mit der Haff-Sail in Ueckermünde und dem Hafenfesten in Wismar, Greifswald, Wolgast sowie Fischland-Darß weiter. Den Höhepunkt feiert die maritime Festsaison im August mit der traditionsreichen Hanse Sail.

Besucherrekord beim Hafenfest Marina Eldenburg

Das Hafenfest und das 1. Müritzer Pappbootrennen waren ein voller Erfolg. Von den acht gestarteten Booten, erreichten zwar nicht alle die Ziellinie, aber neben dem Paddeln stand vor allem der Spaß am Bau der kreativen Boote im Vordergrund. Als eine der eindrucksvollsten Kreation zeigte sich der „Goldene Hecht“ von Moritz. Stolzer Sieger des Rennes war Paul Greiner vom Müritzer Sportclub. Sein „Müritzschwimmer“ erreichte schnell und sicher das Ziel. Tatkräftige Unterstützung beim Bau erhielt der Elfjährige von seiner jungen Mutter. Gemeinsam durften Sie sich über 80 EUR Preisgeld freuen.

Neu beim Hafenfest in diesem Jahr waren zwei Tanzbereiche für Jung und Alt. Für gute Laune sorgte DJ FloW aus Berlin mit feinstem Plattensound auf dem Loungeboat. Anschließend heizte die Band Strandgut die Partystimmung bis Mitternacht an. Absolutes Highlight des Abends war die Lohmener Wasserorgel mit einer eindrucksvollen Licht- und Soundshow.

Initiiert wurde das Hafenfest von der Marina Eldenburg. Steffen Schulz äußerte sich zufrieden: “Das 1. Pappbootrennen war ein riesiger Gaudi. Wir planen bereits für das kommende Jahr eine Fortsetzung mit neuen Attraktionen.“

Hafenfest2

Hafen Marina Eldenburg

Loungeboat

Loungeboat

Wasserorgel

Wasserorgel

Pappbootrennen

 

1. Müritzer Pappbootrennen 2015 startet am 27.6.2015

Kinder und Eltern aufgepasst! Zum Hafenfest am 27.6.2015 in der Marina-Eldenburg werden noch kreative Bootsbauer gesucht. Baut euer Traumboot zu Hause und lasst es durch das Publikum bewerten. Pappe bekommt ihr in großen Stücken kostenlos von Smurfit Kappa in Waren.
Anmelden könnt ich euch unter:
http://www.marina-eldenburg.de/pappbootrennen/index.php

Pappbootrennen

Pappbootrennen

Sportbootmaut für Freizeitskipper ist vom Tisch

Schleuse Mirow

Schleuse Mirow

Für Freizeitkapitäne gilt auch zukünftig auf Seen und Kanälen freie Fahrt ohne Vignette. Dies ließ das Bundesverkehrsministerium verlauten. Grund seien wohl auch die zu hohen Verwaltungskosten, die eine solche Maut hervorbringe. Das neue Wassertourismuskonzept soll zum Ende 2015 fertiggestellt werden. Eine Maut wird darin nicht vorkommen.

Drehbrücke in Malchow wird ab Oktober 2012 komplett saniert

Drehbrücke Malchow

Verkehrseinschränkungen bis voraussichtlich Dezember 2013

Die Drehbrücke von Malchow, eine beliebte Touristenattraktion bei der Öffnung, ist mit ihren 100 Jahren erneut zum Problem der Stadt geworden. Ab 01. Oktober 2012 bis Dezember 2013 verhindert die Großbaustelle bei der Brücke auf der Straße den motorisierten Durchgangsverkehr. Fußgänger können über die Müritz-Elde-Wasserstraße eine Ersatzbrücke nutzen.
Malchow ist das Nadelöhr beim größten miteinander verbundenen Wassersportrevier Deutschlands. Von Berlin aus werden die Müritz und über die Elde Schwerin erreicht. Mehrere zehntausend Sportboote, größere Wasserfahrzeuge und Fahrgastschiffe passieren jährlich bei geöffneter Drehbrücke Malchow.
Die letzte Sanierung der elektrisch angetriebenen Brücke begann um 1980 und das technische Denkmal blieb über 10 Jahre geschlossen. Uferbefestigung und Fundamente müssen nun saniert werden. Bis auf wenige Teile wird die alte Brücke zerschnitten und verschrottet. Für die nächste Zeit sind samstags Baustellenführungen geplant.

Wasserqualität in Mecklenburg-Vorpommern ist top

Der Hochsommer in Mecklenburg-Vorpommern wird alljährlich von Wassersportlern erwartet. In diesem Jahr bestätigte für 90 Prozent der Badestellen und Strände in MV das Landesamt für Gesundheit und Soziales (GaGuS) eine gute bis sehr gute Wasserqualität. Dafür konnte das Prädikat „zum Baden geeignet“ vergeben werden. Qualitätstests werden in kurzen und regelmäßigen Abständen aktualisiert.

Ende Juli 2012 liegen die Wassertemperaturen um 20 ° C. Bei hochsommerlichen Temperaturen sind die Gewässer je nach Tiefe und Strömung eine recht erfrischende bis angenehme Abkühlung. Auf Grund der geprüften Wasserqualität ist unbekümmerter Badespaß für Groß und Klein möglich.

Von Zarrenthin bis  Ahlbeck in den Fluten planschen

489 Badestellen werden zwischen Zarrenthin und Ahlbeck alle vier Wochen durch zuständige Gesundheitsämter nach festgelegten Kriterien untersucht. Bei 429 Badebereichen ergaben sich ausgezeichnete Wasserqualitäten und bei 33 Badestellen sind gute Bedingungen vorhanden.

„Blaue Flaggen“ für Strände, Sportboothäfen und Badestellen an Binnenseen sind Ausdruck für  die hohe Wasserqualität und umweltgerechtes Verhalten der Betreiber.

 

Per Shuttle zum Hausboot in MV

Per Flugzeug in Mecklenburg-Vorpommern landen und mit dem Shuttlebus Richtung Hausboot anreisen – von März bis Oktober ist das vom Flughafen Rostock-Laage aus zum Hafendorf Müritz oder ins Land Fleesensee möglich. So können jeweils am Donnerstag und Freitag sowie am Wochenende zwischen zwei bis fünf Touren gebucht werden. Eine Abstimmung auf die Ankunfts- und Abflugzeiten wird gewährleistet. Dieses Angebot gilt ebenso für Gäste der südlichen Müritzregion.
Weitere Regionen für den Shuttle-Service des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern sind Westmecklenburg und Wismar, die Mecklenburgische Ostseeküste, die Inseln Rügen und Usedom sowie Fischland-Darß-Zingst. Mehr Informationen zu diesem Thema und Buchungsmöglichkeiten bietet das Internetportal www.auf-nach-mv.de/flug. Ein Klick lohnt sich.

Die Mecklenburgische Seenplatte punktet mit ihrer Natur

Jede Jahreszeit hat in der Mecklenburgischen Seenplatte ihre Reize. Von der Kanutour auf abgelegenen Gewässern, dem Bootstörn mit der Charteryacht entlang der Seenkette bis hin zum Winterspaziergang durch ruhige Wälder verzaubert die wunderschöne Natur.
Die neue Broschüre „Unterwegs 2012“ verweist auf Führungen und vielseitige Veranstaltungen für alle Naturliebhaber im Müritz-Nationalpark sowie in den vier Naturparks der Mecklenburgischen Seenplatte, das Sternberger Seenland, Nossentiner/Schwinzer Heide, Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See sowie Feldberger Seenlandschaft.

Die Broschüre ist erhältlich beim:
Tourismusverband Mecklenburgische Seenplatte
Turnplatz 2
17207 Röbel/Müritz
Tel.: 039931/53815
E-Mail: info@mecklenburgische-seenplatte.de
Internet: mecklenburgische-seenplatte.de

Neuer Internetauftritt zum Wassertourismus und mehr Transparenz

bootsurlaub.de

Das Projekt „Marketinginitiative Wassertourismus“ vereint unter Leitung des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern wichtige Verbände und Institutionen aus Tourismus und Wassersport sowie sieben Bundesländer. Es liegen die ersten Ergebnisse unter www.wasser-und-urlaub.de vor.
Der international wirksame Internetauftritt, die  Qualitätsoffensive und ein Praxisleitfaden für Vereine, Kommunen und Unternehmen vor Ort sollen die Wettbewerbsfähigkeit des Reiselandes Deutschland stärken und die wassertouristischen Rahmenbedingungen verbessern.  Das soll dem Wunsch deutscher Urlauber an Aktivitäten am und auf dem Wasser besser gerecht werden  und das Interesse auf Möglichkeiten im eigenen Land lenken.
Das Internetportal präsentiert die Bandbreite wassertouristischer Angebote und vernetzt diese. Urlaubsangebote und wichtige Informationen zum Haus- und Motorboot, für Kanutouren, zum Tauchen und Segeln sowie zum Funsport können Wassertouristen hier einsehen. Mehr als 15.000 Datensätze widmen sich der maritimen Infrastruktur und den landseitigen Freizeitangeboten. Von führerscheinfreien Hausboottouren durch die Mecklenburgische Seenplatte  über Paddeltouren auf der Mosel bis zum Wakeboarden auf dem thüringischen Stausee kann sich jeder für seine Wassersportaktivitäten das passende Revier mit entsprechenden Angeboten heraussuchen.
Die Publikation „Wassertourismus in Deutschland“ ist für Marinas, Wasserwanderrastplätze und Sportboothäfen ein Praxisleitfaden.  Es wird über Qualität und Vermarktung informiert.
Mit der neuen Dachmarke „Wassertourismus in Deutschland“  wollen sich die Projektpartner  einheitlicher und nachvollziehbarer darstellen. Wichtig sind gleiche Qualitätskriterien für alle wassertouristischen Unternehmen.
Weitere Informationen: www.wasser-und-urlaub.de

Führerscheinfrei statt 5 PS bald mit 15 PS unterwegs?

Die Bundesregierung plant eine Anhebung der Führerscheinpflichtgrenze. Statt der bisher bekannten Grenze von 5 PS für führerscheinfreie Boote, soll diese auf 15 PS angehoben werden. Je nach Bootstyp können Geschwindigkeiten bis zu 20km/h erreicht werden. Für Vermieter von kleinen Sportboote kann sich hier die Fahrfreude der Gäste erheblich verbessern. Auch die bisher verwendeten 10 PS Motoren, wegen der besseren Laufkultur,  müssen dann nicht mehr auf 5 PS gedrosselt werden.
Heute berät der Bundesausschuss für Verkehr darüber.
Mit dem sogenannten Charterschein konnten gute Erfahrungen gemacht werden. Jährlich werden in McPom in der Wassersportbranche ca. 20 Millionen Euro umgesetzt.