Archiv der Kategorie: Ostsee

Bootsurlaub.de unterstützt Deutsche Meisterschaft im Match Race

Rostock-Matchrace.deVom 1.-3. Oktober findet direkt im Stadthafen die deutsche Meisterschaft im Match Race statt. Zum ersten Mal werden auf der Unterwarnow die Titelkämpfe, im Duell Boot gegen Boot ausgetragen. Das Match Race gilt als die wohl spannendste Form des Segelns.
Ausgetragen werden die Titelkämpfe in Rostock auf speziellen Match Race Booten. Die Skippi 650, ist 6 Meter 50 lang, hat eine Segelfläche von maximal 52 qm,  sie ist sehr wendig und von daher für die Besatzungen auch bei jedem Wind und Wetter sehr gut zu beherrschen. Und das dürfte vor allem die Zuschauer freuen. Denn das ist es was die Veranstalter allen bieten wollen: Segelsport hautnah und zum Anfassen. Der erste Start ist am Sonnabend, den 01. Oktober um 10 Uhr geplant. Einer von vielen Sponsoren ist die Firma Bootsurlaub.de aus Waren Müritz.

Text und Foto: www.rostock-matchrace.de

Sportboothafen in Stahlbrode ab 2013

Foto: tilo 2005

Foto: tilo 2005

Der ehemalige Stützpunkt der Volksmarine soll in Stahlbrode (Kreis Nordvorpommern) zum repräsentativen Sportboothafen ausgebaut werden. Der stetige Aufschwung des Wassertourismus in Mecklenburg/Vorpommern erfordert besonders im östlichen Teil des Landes die Erweiterung der Sportboot-Hafenkette. Hier müssen vorhandene Lücken geschlossen werden.
Das südliche Hafenbecken in Stahlbrode soll zu einem Wasserwanderrastplatz mit 18 Gastliegeplätzen ausgebaut werden. Die südliche Begrenzungswand der Mittelmole wird im Bereich von 165 m erneuert, die vorhandene Mole verlängert und ein Funktionsgebäude mit WC-Anlage sowie Wege- und Promenadenflächen sind vorgesehen. Durch eine natürliche Wassertiefe von 3,5 m kann diese Hafenanlage voraussichtlich ab 2013 ebenfalls von großen Bootsklassen genutzt werden.

Bootsmotoren sind beliebtes Diebesgut in MV

Erneut wurden in Vorpommern Bootsmotoren gestohlen. Dieses Mal waren Orte auf der Insel Usedom das Ziel der Diebe. So verschwanden in Stolpe, Balm  und der Stadt Usedom Motoren von den Booten. Nach Angaben der Polizei werden in Mecklenburg/Vorpommern deutschlandweit die meisten Bootsmotoren gestohlen. 2010 wurden 291 Motoren entwendet. Dieser Trend setzt sich im Jahr 2011 fort.
Von Haus aus sind Aufkleber, Plaketten oder Nummern vorhanden. Diese können jedoch leicht entfernt werden. Eine Gravur dagegen soll Diebe abschrecken. In einer zentralen Datenbank werden die Identifizierungsnummern gespeichert und helfen bei der Aufklärung von Diebstählen.

Drachensegler vor Boltenhagen

Für einen guten Zweck, nämlich für die Childhood-Foundation ihrer Majestät Königin Silvia von Schweden, rangen am vergangenen Sonntag trotz des schlechten Wetters insgesamt 75 Boote der Drachenklasse auf der Ostsee vor Boltenhagen um den Sieg. Politik und Wirtschaft sowie Tourismusorganisatoren unterstützten diese gemeinnützige Veranstaltung durch die tatkräftige Unterstützung ihrer Mitglieder, durch Geld- oder durch Sachspenden. Das Rennen brachte insgesamt 1.350 Euro für die Stiftung ein. Der Bundesvorsitzende der Stiftung, Matthias Kleinert, freute sich über das sehr gute Ergebnis. Das Rennen wird seit sieben Jahren jährlich veranstaltet und brachte in dieser Zeit fast eine Million Euro ein.
Nach Abschluss des Rennens eröffnete Innenminister Lorenz Caffier (CDU) die Europameisterschaft der Drachensegler in Mecklenburg-Vorpommern. Noch bis Freitag werden die Segler jetzt um die Krone des Europameisters fahren.

Wassersportler, erstmals auch mit Handicap, auf 74. Warnemünder Woche

In Rostock ist am Samstag die 74. Warnemünder Woche eröffnet worden. Es werden fast 700 Wassersportler aus 30 Nationen, sogar aus Singapore und Israel, erwartet. Besonderheit der diesjährigen Warnemünder Woche ist in diesem Jahr die erstmalige Teilnahme von Sportlern mit Handicap. Probeweise kann zum Beispiel einmal  mit einem kentersicheren, so genannten Trimaran gesegelt werden.
Rollstuhlparcours sowie Sportaktionen laden  körperbehinderte Menschen zum Mitmachen ein.

Der Auftakt dieser traditionellen Wassersportveranstaltung wurde leider vom extrem schlechten Wetter beeinflusst. Bis zu zweieinhalb Meter hohe Wellen bei Windstärke sechs hielten selbst  die mutigsten Segler an Land fest. Alle Wettfahrten mussten am ersten Tag der Warnemünder Woche abgesagt werden. Kein Boot durfte auslaufen. Nicht einmal die Surfer trugen ihre Regatta aus. Die Prognosen für die kommenden Tage lassen auf besseres Segelwetter hoffen.
Das Wassersportland Mecklenburg-Vorpommern mit einer 1.945 Kilometer langen Ostseeküste, mehr als 2.000 Binnenseen und 26.000 Kilometer Fließgewässern bietet ideale Bedingungen für Freizeitkapitäne und Leistungssportler. Es gibt landesweit 350 Marinas mit 14.000 Liegeplätzen an der Küste und 11.000 Liegeplätzen im Binnenland.

Weitere Infos: www.warnemuender-woche.de

Gute bis sehr gute Auslastung 2011 erwartet Landestourismusverband MV

Knapp 90 Prozent der befragten Betriebe in Mecklenburg/Vorpommern rechnen mit einer guten bis sehr guten Auslastung. Nicht nur die Häuser der Ostseeküste erwarten einen erfolgreichen Sommer. Angebotserweiterungen im Landesinneren zahlen sich aus. Für diesen Sommer schätzt der Landestourismusverband MV insgesamt 20 Millionen Übernachtungen.
Wassersportler sind an der Küste ein wichtiger Faktor. Die Marina der Yachthafenresidenz Hohe Düne Warnemünde erwartet nach einem verhaltenen Mai und gutem Juni regen Segler-Besuch. Die Hafenchefin Gabriele Senkpiel sprach von einer rund 50 prozentigen Dauerbelegung der 750 Liegeplätze.

Rostock Port Partys sind seit 2005 beliebte Ereignisse

Passagier-Kai Warnemuende Quelle: ln-und-oz.de

Passagier-Kai Warnemuende

Der Passagier-Kai lädt in diesem Jahr erneut zu den beliebten „Rostock Port Partys“ ein. Sechs Anläufe von beeindruckenden Urlauberschiffen werden zu maritimen Festen. Es gelang der Hafen-Entwicklungsgesellschaft Rostock erneut Sponsoren und Partner für die beliebten „Rostock Port Partys“ zu gewinnen. Kreuzfahrttouristen, Einheimische und Urlauber können jeweils ab 19 Uhr die Luxusliner verabschieden. Live-Musik und Moderation sowie ein Schlepper-Ballett umrahmen diesen Anlass. Das faszinierende Schauspiel des Höhenfeuerwerks schickt jedes Mal einen letzten Gruß mit auf Reisen.

Am 6. Mai 2011 läuft das erste Mal die „AIDAsol“, das neueste Schiff der AIDA-Flotte, gegen 6 Uhr morgens das Warnemünder Cruise Center an. Mit dem Höhenfeuerwerk der „Rostock Port Party“ können gegen 22 Uhr zahlreiche Schaulustige dieses Urlauberschiff verabschieden. Ihre Träume werden die Ausfahrt begleiten. Weitere Termine für „Rostocker Port Partys“ sind dann der 4. Juni, 8. Juli, 4. und 5. August sowie abschließend der 3. September 2011. Die Hafen-Entwicklungsgesellschaft lädt hierzu alle ein.

Sponsoren für die „Rostock Port Partys“ sind lt. Rostock Port die Hanseatische Brauerei Rostock, die Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde, der Norddeutsche Rundfunk, Karls Pier 7, Lotsbetrieb Mecklenburg-Vorpommern, die Rostocker Schlepper, Joost’s Ostsee-Express sowie das Unternehmen Parken & Meer.

161 angemeldete Anläufe von 33 Hochseekreuzfahrtschiffen lt. Hafen-Entwicklungsgesellschaft lassen Rostock-Warnemünde zum bedeutendsten deutschen Kreuzfahrthafen werden. Das wird dem Logo vom Rostock Port gerecht – Opening new horizons.