Archiv des Autors: bootsurlaub

Einwegtour La Rochelle (Frankreich) nach Kröslin (Ostsee, Usedom)

Start: La Rochelle

Boot: Fountain Pajot 37

Kabinen: 4 mit je 2 Kojen

Charterstützpunkt  Kröslin bzw. Mallorca (auf Anfrage)

Blaue Flagge für Mecklenburg-Vorpommern

Wer einen Badeurlaub plant, der sollte Mecklenburg-Vorpommern in Betracht ziehen, denn hier weht die Blaue Flagge an vielen Stränden und Häfen. Der Umwelt-Preis der Blauen Flagge zeigt, dass es sich um einen sicheren Badestrand sowie umweltschonenden Bootstourismus handelt.

Die begehrte Auszeichnung wird in Boltenhagen im Landkreis Nordwestmecklenburg an insgesamt 36 Badestellen und vier Sportboothäfen vergeben.

Mit dieser hohen Zahl an Blauen Flaggen ist Mecklenburg-Vorpommern bundesweit führend, denn insgesamt gibt es in Deutschland 41 Blaue Flaggen an Badestellen.

Bei der Blauen Flagge handelt es sich um eine Auszeichnung, die durch die Kopenhagener Stiftung für Umwelterziehung kreiert wurde.

Der Bootstourismus ist zu einer wichtigen Branche im Land geworden. Das zeigen die Zahlen: Inzwischen gibt es 350 Wasserwanderrastplätze, Marinas sowie Sportboothäfen. Tätig sind außerdem 1400 Unternehmen, die rund 7000 Angestellte haben.

Einwegtour Waren (Müritz) – Sneek (Holland)

Immer mehr Familien entscheiden sich für einen Bootsurlaub

Die Umfrage aus dem letzten Jahr bestätigt, was schon lange zu beobachten war. Der Bootsurlaub ist gerade bei jungen Leuten und Familien immer beliebter geworden.

Veranlasst wurde die Umfrage unter anderem von der Wassertourismus-Initiative Nordbrandenburg (WIN). Die Ergebnisse wurden auf der Bootsmesse „boot“ in Düsseldorf präsentiert.

In der Umfrage ist zu erkennen, dass Bootsurlaub schon lange nicht mehr Pensionäre als Zielgruppe hat. Die neuen und attraktiven Angebote wie zum Beispiel Charter-Flöße und Bungalowboote haben dafür gesorgt, dass das Durchschnittsalter der Bootstouristen sank und die Anzahl der Neukunden deutlich stieg. 

Ausbau der Schleuse Steinhavelmühle beginnt im Herbst 2019

Mit den Bauarbeiten an der Schleuse Steinhavelmühle ist nach Angaben des Wasserstraßen-Neubauamtes Berlin nicht vor Herbst 2019 zu rechnen.

Gegenwärtig läuft noch ein öffentlicher Teilnahmewettbewerb, um die Vergabe der Ingenieurleistungen zu regeln. Mit der Baugenehmigung in Form eines Planfeststellungsbeschlusses kann spätestens Mitte 2018 gerechnet werden.

Beim Ausbau der Staustufe wird es nicht zu wesentlichen Änderungen kommen. Geplant ist in Steinhavelmühle außerdem eine moderne Fisch-Aufstiegsanlage.

Den Wassersport werden die geplanten Baumaßnahmen nicht beeinträchtigen, denn in 2018 und 2019 wird der Schleusenbetrieb wie gewohnt stattfinden können.

Besucherrekord bei der Boot in Düsseldorf

In 2018 kamen 247.000 Besucher aus 94 Ländern zur weltweit führenden Messe rund um den Wassersport. Damit wurde die Zahl vom Vorjahr noch um 5000 Besucher überschritten.

Aber auch die Zahl von 1923 Ausstellern war ein Rekord. Ein besonderes Highlight war für viele Besucher die „Beach World“, die sich im neuen Design präsentierte und mit einen 65 Meter langen Pool sowie der stehenden Welle „The Wave“ begeisterte.

Ihre führende internationale Position hat die Boot 2018 sicherlich deutlich unterstrichen, denn sie ist inzwischen nicht mehr nur eine klassische Bootsmesse, sondern auch zum Treffpunkt für Trendsportarten geworden.

Generell erfreut sich die Wassersportbranche an einer stetig steigenden Anzahl von Bootskäufen, die sicher von der guten Wirtschaftslage unterstützt wird.

Monte Carlo Megayacht

Rekordjahr bei der boot Düsseldorf 2018

Vom 20. bis 28 Januar findet in Düsseldorf wieder die weltweit größte Wassersportmesse statt und bietet zahlreiche Rekorde. Dazu zählen mehr Aussteller, eine größere Fläche sowie mehr Großyachten mit einer Länge über 30m wie bisher.

Damit bleibt die boot Düsseldorf die attraktivste Messe für Wassersportfans weltweit. Hier werden Boote in allen Preisklassen gezeigt, wobei in 2018 die großen Luxusboote zunehmend gefragter sind und zahlreich präsentiert werden.

Aber auch die Segler kommen nicht zu kurz und können sich über ein umfangreiches Angebot freuen. Weitere Highlights sind neben dem Tauchen auch die Trendsportarten, die auch auf einem 1.400 qm großen Pool getestet werden können.

Die boot Düsseldorf hat also auch 2018 wieder ein abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie zu bieten. Wer mag, der kann vor Ort auch gleich den nächsten Urlaub auf dem Wasser buchen.

Hausboot

Dank App mehr Sicherheit beim Segeln

 

Inzwischen nutzen schon 8000 Wassersportler die neue Sicherheits-App SafeTrx der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) und die Zahl der Nutzer wird sicher noch steigen. Über die App wird die Route der Wassersportler aufgezeichnet, so dass im Notfall die Seenotleitung Bremen das Mobiltelefon orten kann, wodurch Vermisste schneller gefunden werden können.
Auch dann, wenn auf See Mobilfunk nicht mehr abgedeckt ist, können die Retter mit Hilfe der App den letzten Aufenthaltsort erfahren. Zur Sicherheit dient auch, dass eine geplante Ankunftszeit an Land angegeben werden kann. Wird diese dann nicht eingehalten, informiert die App automatisch eine private Kontaktperson. Sollte diese Person keinen Kontakt zum Wassersportler bekommen, kann die Seenotleitung alarmiert werden.

App für Android downloaden:

https://play.google.com/store/apps/details?id=safetrx.dgzrs&hl=de

 

Winterlager für Boote, Yachten und Caravane an der Müritz

Winterlager MüritzWinterlager für hochwertige Schiffe ist Vertrauenssache. Unter dieser Prämisse erweiterte die Marina Eldenburg ihr Angebot mit neuen Lagerhallen für Boote, Yachten und Wohnmobile.

Boote bis 5,5 m Höhe, 5 m Breite und 19 m Länge können inder neuen Warmlagerhalle untergestellt werden. Insgesamt stehen mehr als 3000 m² zur Verfügung.

Die beheizte Winterhalle hat zahlreiche Vorteile gegenüber einer Kalthalle. Viele frostsichernde Maßnahmen müssen nicht durchgeführt werden, da die Boote den ganzen Winter über bei optimalen Temperaturen gelagert werden. Dies dienst zuletzt dem Werterhalt des Schiffes.

Mit Hilfe eines modernen Hubwagensystems können Boote aus der näheren Umgebung verholt und auf dem Gelände einfach und sicher umgesetzt werden. Damit die Schmuckstücke der Bootseigner kein unnötiges Körnchen Staub abbekommen, werden Arbeiten an Booten in der hauseigenen Arbeitshalle vorgenommen. Neben der Arbeitshalle bietet die Marina Eldenburg Eignern auch eine Lackierhalle für eigene Arbeiten an.

Im Sommer wird die Halle für Wohnmobile und PkWs genutzt, die längere Zeit auf dem Wasser unterwegs sind oder einfach nur eine Unterstellmöglichkeit suchen. Das Mietlager ist für jedermann ideal.

Weitere Informationen rund um die beheizte Winterlagerung für Boote erhalten Interessenten unter info@marina-eldenburg.de.

Video:

https://www.youtube.com/edit?o=U&video_id=tZiyruWY96M

Die Markkleeberger Wasserschlange kann jetzt doch wahr werden

Dank Gelder vom Bund zur Sanierung der Tagebaufolgelandschaften kann die Realisierung der 1,4 Kilometer langen Gewässerverbindung doch wieder geplant werden. Rund 20 Mio. Euro wird die Verbindung vom Stadthafen durch den Auwald über die Pleiße bis zum Markkleeberger See kosten.

Schon seit zehn Jahren ist dieses Projekt im Gespräch, aber wurde bisher wegen der hohen Kosten nicht umgesetzt. Entstehen sollen in diesem Zusammenhang unter anderem drei Brücken, eine Fischabstiegsanlage und die Mönchereischleuse sowie ein Begleitweg am Kanal und Buhnen und Molen am Nordwestufer des Sees.

Als möglicher Baubeginn wird 2020 angesehen. Die Bauarbeiten werden etwa 2,5 Jahre dauern.